Erfahrungen mit 5G-Strahlung

Benutzeravatar
Waldlichtflüchtling1
Beiträge: 22
Registriert: 21. Apr 2019 13:34

Erfahrungen mit 5G-Strahlung

Beitrag von Waldlichtflüchtling1 » 26. Apr 2019 10:09

Wer hat schon was von der 5G-Strahlung abgekriegt und kann sagen wie sich diese gesundheitlich auswirkt?
In der Schweiz sollen schon einige 5G-Sender gebaut und angeschaltet sein, siehe:
https://stoppt-5g.de/hier-stehen-die-er ... r-schweiz/
Karlheinz
Beiträge: 21
Registriert: 22. Apr 2019 15:11

Re: Erfahrungen mit 5G-Strahlung

Beitrag von Karlheinz » 26. Apr 2019 13:52

Auch in Deutschen Städten läuft das schon testweise: Berlin, Hamburg, Darmstadt, etc. Ich denke um die Strahlungswirkung real zu erleben, müssen erst die 5G-Smartphones verbreiteter werden. Aber es ist ja nicht nur die Strahlung, die 5G gefährlich macht. Es könnte noch viel schlimmer kommen:
https://connectiv.events/china-und-nich ... tionieren/
Benutzeravatar
Waldlichtflüchtling1
Beiträge: 22
Registriert: 21. Apr 2019 13:34

Re: Erfahrungen mit 5G-Strahlung

Beitrag von Waldlichtflüchtling1 » 27. Apr 2019 08:45

Ja, das wäre interessant, wo in Deutschland jetzt schon 5G-Sender aufgebaut sind - wenn Du da noch mehr weißt? Ein Bekannter wunderte sich mal, daß bei Sendeanlagen Kabel zu den Abstrahlsegmenten verwendet wurden, die überdimensional dick waren - er vermutete, daß mit der Technik noch ganz anderes möglich ist, was wir jetzt noch gar nicht wissen. Ja, mit 5G wird der Weg zu Überwachung und Menschenkontrolle im großen Stil immer leichter (und für freiheitsliebende Menschen immer schwerer). Wenn Du dazu noch wichtige Beiträge liefern kannst, könntest Du ja für die Seite: https://stoppt-5g.de dazu schreiben. Danke im voraus, Peter
Thorben
Beiträge: 3
Registriert: 6. Mai 2019 09:33

Re: Erfahrungen mit 5G-Strahlung

Beitrag von Thorben » 6. Mai 2019 09:41

Wie Karlheinz schon richtig schreibt, wird in einigen Städten schon länger 5G praktisch erprobt und zwar sogar mit Testkunden. Teils übrigens nicht nur fürs Smartphone. Was viele noch nicht wissen, 5G soll auch als eine Art Festnetzersatz herhalten. Dabei wird eine Art Richtfunkverbindung zu jedem teilnehmenden Haushalt etabliert. Die Sache nennt sich dann Fixed Wireless Access. Mehr dazu:
https://www.5g-anbieter.info/zuhause/fw ... ccess.html

Das heißt, mittelfristig könnte GERADE der ländliche Raum mit 5G nur so zugepflastert werden und nicht vorrangig die Städte wie viele wohl glauben...
Benutzeravatar
Hamburg126
Beiträge: 18
Registriert: 27. Apr 2019 23:47

Re: Erfahrungen mit 5G-Strahlung

Beitrag von Hamburg126 » 6. Mai 2019 14:06

Für den Hamburger 5G Versuch sind nur 2 5G Antennen auf dem Fernsehturm für den Hamburger Hafenbereich angebracht. Klar, es ist freie Sicht, kein Hindernis vorhanden, aber für ein echtes 5G Gefühl für die Stadt ist das nicht ausreichend. Da die Antenne noch zu weit weg ist. Das Problem später soll ja sein, das es viel mehr Antennen werden und näher an die Menschen.
In der Schweiz wurde 5G teils schon real umgesetzt. Dort würde es sich lohnen (für die weniger betroffenen) hin zu fahren um zu schaun, inwieweit stark das ist oder aushaltbar. Ich wäre sehr interessiert, zu wissen, was 5G bedeutet, bevor das in Deutschland eingeführt wird. Obwohl ich in HH lebe, kann ich mit dem Test hier nichts anfangen. Erstens wird 5G nicht im Smartphone (meistens Flugmodus) angezeigt (also kein Nachweis), dann hatte ich extra für den Test eine Mobilfunk-Karte (App) runtergeladen, die real anzeigt, mit welchem Mobilfunkmast man gerade verbunden ist. Außer zu verschiedenen 4G- Antennen wurde keine Verbindung zu einem 5G Mast angezeigt. Für einen echten Test ist HH Hafen hatte ich also nichts ''in der Hand''. Hatte schon den Verdacht, das nur 4 G mit stärkerer Strahlung genutzt wird. Aber wird wohl nicht so sein. Da ich nicht so empfindlich auf Antennen bin kann ich meine Reaktionen auf den 5G Hafen, wo ich jeweils nur halbe Stunde war, nicht zum Maßstab nehmen. Mich würde es aber reizen, einen Test in Städten durchzuführen, wo 5G richtig umgesetzt wurde. In HH sind die Antennen noch zu weit weg und hoch oben. Das gibt nicht das echte Bild wieder, wie es später aussehen wird.
Interessant ist, das 5G in China vor allem zur Kontrolle der Menschen eingesetzt wird. Dort wurden sogar Strafpunkte für falsches Verhalten eingeführt. Alles Funkgesteuert. Diese Technik später in den falschen Händen oder Absichten, dann gute Nacht. Aber das ist wieder VT.
Thorben
Beiträge: 3
Registriert: 6. Mai 2019 09:33

Re: Erfahrungen mit 5G-Strahlung

Beitrag von Thorben » 7. Mai 2019 13:09

"Außer zu verschiedenen 4G- Antennen wurde keine Verbindung zu einem 5G Mast angezeigt."
Nagut, dass ist logisch. Erstens ist 5G hier noch nicht gestartet, 2. bräuchtest du einen passenden Tarif und 3. ein kompatibles Smartphone welches hierzulande auch noch nicht verfügbar ist...
Am hamburger Hafen läuft nur ein Test mit FWA über so eine Art Richtfunkt. Mit "normalem" Mobilfunk hat das erstmal nix zu tun.
Ameise
Beiträge: 47
Registriert: 27. Mai 2019 21:15

Re: Erfahrungen mit 5G-Strahlung

Beitrag von Ameise » 27. Mai 2019 22:15

Schön. Wer von Euch kennt die Sendefrequenz von 5G?
Aktuell ist weltweit meist bei 3 GHz Schluss. 5G soll daher in frühen Entwicklungsstufen, ca. ab 2020, in Bereichen von 2 bis 5 GHz eingesetzt werden. Eine elementare Rolle für die Einführung von 5G spielt dabei der Frequenzbereich von 3,4 bis 3,8 GHz.
Die Standard W-Lan Frequenz ist 2,4 GHz, die zweite W-Lan Frequenz ist 5 GHz.

5G ist auch gepulst.

Also ganz "salopp" gesagt: 5G ist zunächst einmal per se nicht gefährlicher, als die ganzen anderen Funksender.

Da allerdings die Reichweite aufgrund der hohen Frequenz kleiner ist, werden mehr Sender benötigt. Dadurch steigt insgesamt die Leistungsflussdichte in den betroffenen Bereichen.

Mit einer höheren Leistungsflussdichte kann natürlich viel leichter Einfluss auf die biologischen Vorgänge im Körper genommen werden.
Lars
Beiträge: 20
Registriert: 23. Apr 2019 11:22

Re: Erfahrungen mit 5G-Strahlung

Beitrag von Lars » 27. Mai 2019 22:20

Geplant ist erstmal 3,5. Wobei die Versuche jetzt noch auf herkömmlichen laufen. Im Hamburger Hafen hatten sie sogar nur 700Mhz genommen da höhere Frequenzen die Entfernung vom Fernsehturm zum Hafen nicht geschafft hätten.
Detlef
Beiträge: 15
Registriert: 27. Mai 2019 20:18

Re: Erfahrungen mit 5G-Strahlung

Beitrag von Detlef » 27. Mai 2019 23:30

Ameise hat geschrieben:
27. Mai 2019 22:15
Also ganz "salopp" gesagt: 5G ist zunächst einmal per se nicht gefährlicher, als die ganzen anderen Funksender.

Da allerdings die Reichweite aufgrund der hohen Frequenz kleiner ist, werden mehr Sender benötigt. Dadurch steigt insgesamt die Leistungsflussdichte in den betroffenen Bereichen.

Mit einer höheren Leistungsflussdichte kann natürlich viel leichter Einfluss auf die biologischen Vorgänge im Körper genommen werden.
Das yt-Video "5G-Experiment misslingt und hunderte Vögle sterben .."
https://www.youtube.com/results?search_ ... en+haag+5g
dürfte hier im Forum bekannt sein. Es wird berichtet, dass einige hundert Stare ohne erkennbare herkömmliche Ursache mit Herzschlag vom Himmel gefallen sind. Das ist die eine Folge von 5G: Tot durch Herzschlag!

Bereits die bisherige Strahlung belastet das Herz. Seitdem ich ständig ein Strahlenschutzhemd trage, haben sich meine Herzprobleme wieder normalisiert.

Die Energie der Strahlung (elektromagnetische Welle) ist abhängig von der Frequenz. Dadurch steigt die Gefährlichkeit der Strahlung linear mit der Frequenz.
Beispiele:
ein Handy sendet auf einer niedrigen Frequenz (900 MHz), damit das relativ schwache Signal vom Mobilfunkturm empfangen werden kann. Geringere Frequenzen haben eine größere Reichweite. Der Mobilfunkturm antwortet mit einer Frequenz von 1.800 MHz (1,8 GHz) und einer höheren Leistung, die die geringere Reichweite der höheren Frequenz kompensiert.

Zusätzlich zur Leistung ist die Energie der Strahlung vom Mobilfunkturm doppelt so hoch (1.800 MHz) und damit doppelt so gefährlich, wie die Energie der Strahlung vom Handy (900 MHz).

Mikrowellenöfen, WLAN, Smartphones (Internet) und DECT-Telefone verwenden die Frequenz 2.500 MHz und sind damit etwa 3x so gefährlich wie ein Mobiltelefon.

5G soll Frequenzen von 5 GHz bis 20 GHz (später bis 90 GHz) nutzen. Die Energie bei 18 GHz ist also 20x größer und gefährlicher als ein Mobiltelefon.

Die Gefährlichkeit der Strahlung ergibt sich also aus der Energie (abhängig von der Frequenz), der Leistung (in uW, mW, W oder kW), der Pulsung und dem Abstand zum jeweiligen Sender. Alle 4 Faktoren wirken bei 5G stärker, so dass man von einem tödlichen Mix (für Stare und auch für Menschen) sprechen kann.

5G dient dazu, alle Maschinen und Roboter in Fabriken und auf der Strasse miteinander zu vernetzen. Um dieses Ziel zu erreichen (menschleere Fabriken) muss aus Sicht der Eliten 5G eingeführt werden, auch wenn es Menschenleben kostet.
Ameise
Beiträge: 47
Registriert: 27. Mai 2019 21:15

Re: Erfahrungen mit 5G-Strahlung

Beitrag von Ameise » 28. Mai 2019 00:08

Ich ziehe diesen Beitrag zurück.
Zuletzt geändert von Ameise am 3. Jun 2019 14:34, insgesamt 1-mal geändert.
Antworten