Seite 2 von 2

Re: Noch jemand mit Verdauungsbeschwerden?

Verfasst: 19. Dez 2019 21:02
von Jelly 007
Hi,
mir geht es exakt wie Roxelane - jeden Morgen Durchfall als Allererstes gleich nach dem Aufwachen.
Früher, in den Zeiten ohne EHS, hat meine Verdauung wie ein Glöckerl funktioniert - einfach alles perfekt. Ich esse heute wie damals hauptsächlich Gemüse und Salat und Vollkornprodukte, keinen Zucker, kein Mehl. Das ist die Voraussetzung dafür, dass es perfekt funktionieren kann.
Nur, wenn ich 2 Wochen Urlaub habe oder krank bin, und die ganze Zeit in meinem strahlenfreien Zuhause bin, erlebe ich heutzutage wieder eine völlig perfekte Verdauung - dauert aber ca. 10 Tage, bis das eintritt. Sobald ich dann wieder raus muss zum Arbeiten und mich in Strahlung aufhalten muss, habe ich sofort wieder den täglichen Durchfall.
- Für mich der Beweis, dass es an der Strahlung liegen muss.

Re: Noch jemand mit Verdauungsbeschwerden?

Verfasst: 20. Dez 2019 23:55
von Roxelane
Patchouli13 hat geschrieben: 18. Dez 2019 01:41 Mittlerweile wird mir von akuter Bestrahlung zwar nach wenigen Sekunden übel, was etwa eine halbe Stunde lang anhält. Alles andere weiß ich aber konsequent zu vermeiden... naja, ich bleib eben zuhause, wo es nur geht. :-/
Ich wünschte das könnte ich, aber die Strahlung hier ist extrem.
Roxelane, Du hast aber Möglichkeiten... besorg Dir ein Attest, damit kannst Du entweder Heizkostenverteiler ohne Funk bekommen oder aber gar keine haben und stattdessen geschätzt werden. Selbes sollte für Rauchwarnmelder möglich sein.

Was viele nicht wissen, Rauchwarnmelder sind zwar Pflicht geworden, aber vor allem muss sie in D der Vermieter seinen Mietern aufdrücken, und zwar in Fluren und Schlafräumen. In anderen Räumen kann sie der Mieter zurückweisen. Außerdem liegt es bei Dir, ob Du die übrigen wirklich dort lässt. Sie lassen sich relativ leicht abnehmen. Ich hatte meine dann im Keller gelagert und für Kontrollen/Wartung dreist vor die Wohnungstür gelegt, das hat auch funktioniert.
Meine Rauchmelder liegen auch im Keller und protestieren lautstark mit Piepen dort. Dumm nur das ,ein Keller genau unter meinem Bad liegt.

Ich hab mehrfach Alufolie überall über den Heizkostenverteilern, da die anderen Mieter über mir scheinbar Sauna bevorzugen, ist meine Wohnung schon seit Anfang September dauerbeheizt, so dass ich immer wieder lüften muss, wenn ich hier nicht ersticken will.
Aber das hilft bei Techemgeräten nicht, da ich weder weiß wo die Datensammler und der Masterdatensammler hier zu finden ist. Und die funken rund um die Uhr, auch dann wenn die Endgeräte nicht erreichbar sind und funken immer stärker und stärker. Und selbst wenn sie die Geräte abnehmen, bin ich der Besrtrahlung hier ausgesetzt. Da ich anneme dass die Teile sich im Keller befinden, in dem einzig abgeschlossenen Raum unter der Mittelwohnung.

Die Dusche geht hier ständig von alleine los, nicht nun tropf, tropf, sondern als ob wer den Wasserhahn aufdreht.
Alle Steckdosen haben extreme Überspannung, teils sind die Löcher ausgebrannt.
Mein Laptop, obwohl unterhalb der Tastatur fast 1cm hoch Alufolie liegt, hatte heute zum 4. Mal eine Überladung des Akkus, alles friert ein, und nur wenn ich an einem anderen Ort den Akku entleere, kann ich wieder mit dem Laptop arbeiten.
Die Wände sind so ausgetrocknet, dass Jalousie mit 4 Dübeln von Handwerker befestigt werden musste, aber als ich Fenster putzte und sie hochzog, mir das gesamte Teil samt Dübel runterkam.... incl. jede Menge Mauerwerk.
Ausserdem zerbröseln die Plast-Abdeckungen der Löcher von Fenster und Balkontür. Plastiktüten in der Wohnung zerblättern schon nach wenigen Wochen wie altes Pergament. Ebenso die Plastabdeckungen oben bei den Lampen an der Decke.
Die Strahlung ist so stark dass du sie in der Nacht und bei Spitzenzeiten klopfgeräuschartig auf die Alufolie hämmern hörst.
Den Hut den ich mir aus vielen Lagen Alu zusanmmengeschustert habe, wiegt inzwischen 2 kg, und trotzdem haut er nachts da regelrecht Dellen rein, die dann gegen den Kopf drücken. Man kann sich das gar nicht vorstellen.
Noch vor 2 Jahren hatte ich das alles nicht, nur aus Profitgier der alten Vermieter wurden den Mietern Schmerzen zugefügt, um sie zum Ausziehen zu "animieren". Dabei ist das ne Wohnungsgenossenschaft gewesen, und ich hatte Anteile kaufen müssen. 21 Jahre hab ich da gewohnt.

Aber unser Block ist nicht der Einzige wo sie so mit den Mietern umgingen. Ein anderer Block war in den Schlagzeilen von mehreren Rostock Zeitungen, gleiche WG... andere Vorgehensweise, gleiches Ziel: alle Mieter raus, Modernisieren/Sanieren/Abreißen Neubauen / Mietpreisbremse umgehen.
Jelly 007 hat geschrieben: 19. Dez 2019 21:02 Hi,
mir geht es exakt wie Roxelane - jeden Morgen Durchfall als Allererstes gleich nach dem Aufwachen.
Ja, ich konnte auch vorher die Uhr danach stellen, und jetzt wenn ich nur 2min nach dem Wachwerden unter der Alumatte über meinem Bettzeug liege, schaffe ich es nicht mal bis ins Bad. Ganz schlimm. Und weiß echt nicht wie ich das ändern kann.

Aber wenn ich mich den ganzen Tag draußen aufhalte, dann geht es wieder. Nur das Problem, in Sichtweite 3 5G-Masten, dazu hat Güstrow selbst im Natur- und Umweltpark STARKSTROMMASTEN!!!!!
In der Nähe jede Menge Windräder und mehrere Felder mit Solaranlagen.
Schon bei der 1. Wohnungssuche, hatte ich auf dem Land eine Einliegerwohnung angeboten bekommen, bei der der Vermieter mich auf den süßlichen Geruch aufmerksam machte, und sagte er weiß nicht woher er kam. Sie hatten diese Solarfelder oben auf dem Dach der Einliegerwohnung.

4 Wochen später - sie hatten sich für jemanden mit Auto entschieden - hatte ich diesen Geruch in meiner Stube, immer wenn ich durch die Stubentüre ging. Unter den 3 Schränken lag von der versteckten Steckdose nahe Balkon, eine Verlängerungsstrippe, falls ich Bügeln wollte oder so. Nachdem ich die Strippe auszog und wegräumte war der Geruch weg. Seitdem nehme ich Strom so wahr.

Re: Noch jemand mit Verdauungsbeschwerden?

Verfasst: 20. Feb 2020 15:07
von Roxelane
DANKE. Aber da würde nur helfen, wenn der Vermieter Techem aus dem gesamten Aufgang/Haus rausnehmen würde, fürchte ich.

Ich wohne in der EG - Wohnung (Aussenwand).
Es sind nicht nur
- die 24h-funkenden Rauchmelder..... die habe ich , nachdem ich das Problem dem alten Vermieter schrieb, gegen nicht funkende ausgetauscht.
- die 4 24h-funkenden Heizkostenverteiler in Stube, Schlafzimmer, Bad und Küche
- und die beiden Wasseruhren, die jeden Tropfen scheinbar zählen und funken.

Sondern im Keller unter mir, dieser Datensammler, an der Wand unter dem Schlafzimmer zur Stube, im Dreieck zum Flur scheint nicht nur meine Daten aufzunehmen, sondern quer durch meine Wohnung, von den Geräten der Mieter über mir werden deren Daten und meine Daten an diesen Datensammler gesendet. Unter der Mittelwohnung, also dem Raum der direkt unter dem Raum neben meiner Stubenwand handelt, befindet sich der nächsten Datensmmler für die Mittelwohnungen. Und die sind so stark dass die Strahlung auch auf dem Balkon zu spüren sind, einem dort die Füße verbrennen.
Ich denke, dass von dem Teil ich auch noch Strahlungen in meiner Wohnung empfange.

Ich hab alle Bilder vom Anreisetag mal in meinem FB-Account hochgezogen auf öffentlich gestellt.
https://www.facebook.com/Roxelane.1/pos ... 0005449061

Selbst wenn ich alle meine Teile abdecken würde, was ich zum Teil mit dick Alufolie (Heizung) bereits tue, bringt das nichts, weil die über mir pausenlos unwahrscheinlich viele Sachen nutzen, ständig Besucher da haben, und scheinbar seit September es lieben ihre Wohnung heizungsmäßig in eine Sauna zu verwandeln, und meine nebenbei mit.

Meine Stromleitungen sind alle ausser die Küche ausgestellt. Aber oft weiß ich schon nicht mehr, ob es alles WLAN ist auf was ich reagiere, oder ob ich nicht auch auf Strom oder vielleicht noch Powerline mit von den anderen Wohnungen bei mir drin habe und dadrauf reagiere.

Eines ist sicher, gestern abend war die Strahlung wieder so stark, dass nicht nur meine Verbrennungen wieder volll da sind, sondern dass ich es gestern auf die Alufoliue mit der ich mich schützte wie mit einem Maschienen gewehr draufknallte. Auch auf den Armen spürte ich es, und hab da heute starke Schmerzen, warte noch drauf dass da heute Abend Blutergüse zu sehen sein dürften.

Es gibt nur eines: ICH MUSS HIER SO SCHNELL als MÖGLICH RAUS.

Also eine Funkerei ohne Ende. Mit ihnen Reden kannst du nicht. Ich musste schon 3x die Polizei nachts rufen, da Ruhezeiten, Zimmerlautstärke für diese polnischen Mieter Fr, Sa, So ein Fremdwort ist. Als die Polizei weg war wurde über mir Kakalinka gegröhlt und gestampft. Ich weiß nicht wie alt die sind, Mitte 20? Aber eines ist sicher Besäufnis steht ganz oben auf deren WE-Plan, und dann hört man dass sie sich wie unreife 11-13jährige benehmen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Ich war jetzt doch in Neukirchen. Dort wurden u.a. auch Bilder von meinen Verbrennungen durch die HF-Strahlungen an meinen Beinen und Füßen gemacht. 6 am Aufnahmetag, 6 einen Tag vor der Abreise.
Leider waren die Verbrennungen so schlimm, dass sie in den 4 Wochen nicht abgeheilt sind. Okay, die Behandlung fing erst in der 2. Woche an, da sie vorher erst die Blutuntersuchungen und den Hautabstrich haben wollte.



Die haben dort ja keine Ahnung von EHS, sondern behandeln dort ja normalerweise MCS, CFS und Fibromyalgie... sowie Hauterkrankungen. Deswege wollte ich das das dort mitbehandelt will. Ich habe mir die 2x 6 Bilder einmal als Klinikausdruck schicken klassen, aber die nehmen dort nur normales Papier, so sieht man nicht viel drauf, und ich hab mir die Bilder auf CD brennen lassen. ;)

Leider fehlt mir noch der Entlassungsbrief, da die Ergebnisse der doppelte Ausleitung am Abreisetag noch nicht vorlagen. Die hinkten dies Jahr mit den Ergebnissen der Ausleitungen kräftig hinterher.

Noch jemand mit Verdauungsbeschwerden?

Verfasst: 20. Feb 2020 20:33
von mensch
@ elijah

Ich habe seit ca. 2 Monaten regelmäßig saures Aufstoßen mit viel Luft, zB beim Umdrehen im Bett, wenn Ich nicht aufpasse. Im Sommer hab Ich das Buch: Fundamente des Gesundbleibens von Milly und Paul Schaub, Verlag Pro Salute - Institut Schaub CH Zürich, auf einer Parkbank gefunden. Sehr empfehlenswert, ohne hier Werbung für irgendjemand zu machen, erscheint es Mir jedoch als weiterer Aufklärungansatz als tauglich.


Bild

Re: Noch jemand mit Verdauungsbeschwerden?

Verfasst: 1. Sep 2020 09:58
von piet6
Hier ist noch jemand mit Verdauungsbeschwerden :| tolles Thema. Morgens nach dem Aufwachen habe ich Durchfall, manchmal zwei oder dreimal. Wenn ich weniger Strahlenbelastung habe, wird es deutlich besser. Vermutlich würde es verschwinden, wenn ich dauerhaft keiner Strahlung mehr ausgesetzt wäre. Es ist ein vegetatives Symptom, genauso wie Durchfall habe ich nämlich Herzrasen und Schweißausbrüche beim Aufwachen.

Re: Noch jemand mit Verdauungsbeschwerden?

Verfasst: 31. Dez 2020 10:56
von Pirat
Reizdarm bei WLAN 2.4 Ghz und 10Hz Taktung.
Lösung: WLAN an der Fritz!Box aus geschaltet.
Aber nun kein WLAN mehr?
WLAN mit TP-Link Router nach der Fritz!Box über Ethernetkabel angesteckt und darin Beacon Time auf 497ms gestellt, Sendeleistung auf Minimal gestellt.

Re: Cumin hilft bei Verdauungsbeschwerden

Verfasst: 31. Dez 2020 12:46
von Detlef
Bei mir hilft bei Verdauungsbeschwerden Cumin. Cumin ist ein Gewürz, dass uns auf einer Marokko-Reise vorgestellt und verkauft wurde und das man in jedem Supermarkt nachkaufen oder über eBay bestellen kann. Ich streue das Cumin reichlich auf eine Butterstulle. Das hilft auf sanfte Art.

Sodbrennen wird durch Bakterien verursacht, die sich auf der Klappe von der Speiseröhre zum Magen angesiedelt haben. Durch die Entzündung quillt die Klappe und schließt nicht mehr richtig, so dass Magensäure in die Speiseröhre läuft und sie verätzt. Dagegen helfen Mittel, die die Bakterien beseitigen, z.B. Lugolsche Lösung (Jodtinktur, einige Tropfen in ein Glas Wasser) oder Chlordioxid-Lösung (CDL bzw. CDS) nach Kalcker (gibt es Bücher und Videos bei youtube).

Zu Durchfall habe ich keine Erfahrungen. Ich esse Hausmannskost (viel Fleisch/Fisch/Eier, viele Kohlenhydrate und Zucker, viel Obst, nur gesunde Fette (Butter, Sonnenblumenöl), relativ viel Kochsalz und wenig Gemüse), so dass ich selten Probleme habe, die ich mit etwas Cumin sehr schnell beseitigen kann.