Auswandern?

Antworten
Benutzeravatar
elijah
Beiträge: 26
Registriert: 22. Apr 2019 07:07

Auswandern?

Beitrag von elijah » 8. Jul 2019 13:37

Das Thema Auswandern beschäftigt mich schon eine Weile und mich würde interessieren, ob es noch andere gibt, die sich damit ernsthaft auseinandergesetzt haben.
Ich habe mir die Länder sortiert nach Einwohnerdichte angeschaut. Dann weiter gefiltert nach Pressefreiheit, politischer Stabilität, Klima etc. Für mich sind dabei nur ca. 5-10 Länder übrig geblieben. In Europa hauptsächlich Rumänien, Ungarn, Schweden. Im Ausland u.a. Kanada, Neuseeland, Peru, Costa Rica.
Deutschland hat eine Einwohnerdichte von etwa 226 Einwohner/km², bei den genannten Ländern ist es bei Ungarn mit 106 weniger als die Hälfte, bei Ländern wie Schweden (22) ist nur ein Zehntel.
Bei jedem Land muss man irgendeinen Nachteil in Kauf nehmen (schwierige Sprache, Entfernung, kühles Klima, ...)
Ich würde mich über erstgemeinte Beiträge freuen.
Noa
Beiträge: 4
Registriert: 8. Jul 2019 20:58

Re: Auswandern?

Beitrag von Noa » 8. Jul 2019 21:04

ich komme soeben, vor einem Monat zurück von Israel, wo ich 10 Jahre gelebt habe und 2015 elektrosensibel wurde. AUch dort ist es die hoelle, bzw. noch schlimmer als in Deutschland, da so gut wie keine Ärzte sich auskennen. Es gab eine Ärztin, die musste ihre Praxis aber vor kurzem schliessen. es gibt NULL Verständnis und 100% Smartphonesucht. Ich weiss, das beanwortet deine Frage nicht, aber es kam mir so in den Sinn beim THema Auswandern. ich glaube hier in Deutschland gibt es noch kleine Fleckchen, doerfliche Gegend, keine Funklöcher, aber weniger STrahlung. Ich wohne im Raum windeck zurzeit, vorübergehend, es ist auf jeden fAll besser als in der Grossstadt. :)
Benutzeravatar
Waldfreundin
Beiträge: 10
Registriert: 9. Jul 2019 19:03

Re: Auswandern?

Beitrag von Waldfreundin » 9. Jul 2019 19:13

hallo Elija,
ich dachte schon oft über Auswandern nach, und da ich bisher nicht so weit wegwollte dachte ich vor allem an Frankreich und Österreich. Was hast Du gegen diese beiden Länder zu sagen?
Ich würde schon gerne auswandern, aber nicht allein.
Würde gerne in Gemeinschaft leben und hab viel Erfahrung in Selbstversorgung
Grüßle
die Waldfreundin
Sabine

Re: Auswandern?

Beitrag von Sabine » 9. Jul 2019 20:22

elijah hat geschrieben:
8. Jul 2019 13:37
Ich habe mir die Länder sortiert nach Einwohnerdichte angeschaut. Dann weiter gefiltert nach Pressefreiheit, politischer Stabilität, Klima etc. Für mich sind dabei nur ca. 5-10 Länder übrig geblieben. In Europa hauptsächlich Rumänien, Ungarn, Schweden. Im Ausland u.a. Kanada, Neuseeland, Peru, Costa Rica.
Deutschland hat eine Einwohnerdichte von etwa 226 Einwohner/km², bei den genannten Ländern ist es bei Ungarn mit 106 weniger als die Hälfte, bei Ländern wie Schweden (22) ist nur ein Zehntel.
Schweden klingt doch nicht schlecht. Australien allerdings hätte nur eine Dichte von 3,2
Benutzeravatar
elijah
Beiträge: 26
Registriert: 22. Apr 2019 07:07

Re: Auswandern?

Beitrag von elijah » 9. Jul 2019 20:54

Israel hat eine Einwohnerdichte von 365, da ist schon extrem schwierig für Elektrosensible etwas geeignetes zu finden.

Frankreich (121) und Österreich (103) können auch eine Option sein. Die Kosten für ein Grundstück/Haus sind bei beiden Ländern höher, wie z.B. in Rumänien oder Schweden.
Bei Frankreich war es bei mir ehrlich gesagt bisher eher die Mentalität und dass die Einwohnerdichte nicht besonders niedrig ist. Von Vorteil ist wiederum, dass 20% der Einwohner in Paris leben. Im Zentralmassiv geht es bis 14 Einwohner/km² runter (laut Wikipedia). Ich war schon in Südfrankreich und dort könnte ich mir es evtl. schon vorstellen, oder irgendwo in den Pyrenäen.

In Spanien (95) und Portugal (118) ist das Thema Wasser wohl ein schwieriges Thema bzgl. Selbstversorgung. Manchmal regnet es monatelang nicht (Bewässerungssystem notwendig).

Österreich könnte eine Alterative sein, wenn man es finanzieren kann. Wenn man den Smart Meter-Einbau verweigert kann einem der Stromanschluss gekündigt werden (heise Artikel). Man muss also autark sein, was das Stromnetz angeht (was aus meiner Sicht ohnehin der bessere Weg ist).

Australien hat zwar eine niedrige Einwohnerdichte, aber man muss dabei auch berücksichtigen, dass ein großer Teil von Australien nicht wirklich bewohnbar ist (Outback). Neuseeland scheint mir da interessanter zu sein.

Nach Ungarn (106) ist übrigens Marlon (Youtube Kanal "rawfuture") ausgewandert. Er ist auch Elektrosensibel und versucht möglichst autark zu leben.
Benutzeravatar
Waldfreundin
Beiträge: 10
Registriert: 9. Jul 2019 19:03

Re: Auswandern?

Beitrag von Waldfreundin » 11. Jul 2019 19:29

Betr. Frankreich: ich wohne im Schwarzwald und da ist es zu den Vogesen nicht weit. Vor 4 Jahren war ich öfter jenseits der Grenze zu diesem Nachbarland , mir ging es deutlich besser dort wenn ich in ländlichen Gegenden war, und die Bäume waren dort auch viel gesünder. Die ländlichen Gegenden sind meist sehr schön und viel weniger besiedelt als bei uns. Landwirtschaftliches Land kaufen ist nicht immer leicht, teilweise wird nicht an Nichtlandwirte verkauft. Andererseits es gab wohl kürzlich ziemlich verlassene Gegenden wo man für wenig Geld ein ganzes Dorf kaufen kann (Massiv Central oder so). Südfrankreich wird allerdings immer heisser (Klimawandel). Ich glaube die Mentalität der Menschen ist je nach Region recht unterschiedlich. ich kenne auch eine handyfreie Gemeinschaft die ein alternatives Ferienzentrum betreibt. Leider war ich seitdem nicht mehr über die Grenze da ich nicht mehr sicher Autofahren kann...
Sabine

Re: Auswandern?

Beitrag von Sabine » 14. Jul 2019 21:31

...
Zuletzt geändert von Sabine am 8. Aug 2019 21:31, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Hamburg126
Beiträge: 19
Registriert: 27. Apr 2019 23:47

Re: Auswandern?

Beitrag von Hamburg126 » 15. Jul 2019 14:11

Auswandern hat für mich nur Sinn, wenn außer Elektrosensibilität die Gesundheit in guter Verfassung ist, da bei Auswanderung jegliche Absicherung seitens des Staates wegfällt. Auch sollte man oder einige mobil sein (Auto). Als Gemeinschaft würde das eher gelingen.
Eine solche Gemeinschaft sollte auch absolut offen und frei sein, das schwer Betroffene und leicht Betroffene gut mit einander auskommen. Freiraum eben. Jeder hat halt andere Bedürfnisse. Leicht betroffene könnten zudem für schwer Betroffene Besorgungen erledigen und es können auch viel klarer Notfallpläne erstellt werden, sofern Plätze plötzlich belastet werden. Als Gemeinschaft können Aktionen geplant werden. Und durch Werbung vielleicht auch ''Urlauber'' angeworben werden (je nach dem). Funkfrei leben ist doch auch mal ein Erlebnis wert. Ich würde eine Gemeinschaft (Ort) lieben, in der Kabel-Internet möglich ist. Ganz abgeschottet ist nicht so nice, nur wenn es nicht anders geht
Sabine

Re: Auswandern?

Beitrag von Sabine » 20. Jul 2019 10:55

Welches Land bleibt also jetzt zum Auswandern übrig?
Benutzeravatar
elijah
Beiträge: 26
Registriert: 22. Apr 2019 07:07

Re: Auswandern?

Beitrag von elijah » 20. Jul 2019 11:12

Es geht aus meiner Sicht nicht darum, das eine Land zu finden, das für alle EHS Betroffenen geeignet ist. Manche macht der längere Winter in Schweden oder Kanada nichts aus, andere macht die Hitze in Paraguay nichts aus bzw. wollen sogar eher solche hohen Temparaturen.
Um etwas neues aufzubauen braucht es nicht nur Interessierte, sondern auch einen oder mehrere Gründer, die als Pioniere vorangehen (Grundstückssuche, Kauf, Vernetzung vor Ort, ...).
Das gleiche gilt auch für Deutschland. Es ist nicht realistisch eine einzige EHS Gemeinschaft für alle Betroffenen in Deutschland zu erwarten.
Antworten