Symptome und Krankheitsverläufe

Antworten
semiramis
Beiträge: 6
Registriert: 11. Aug 2019 12:03

Symptome und Krankheitsverläufe

Beitrag von semiramis » 14. Nov 2019 20:08

Hallo an alle,

ich würde gerne einen post von Domenica vom Mai 2019 aufgreifen:

"Mich würde interessieren was eure Hauptbeschwerden sind und welche Erleichterungen ihr euch verschaffen konntet. 
Exposition ist ja leider kaum vermeidbar.
Wie habt ihr ausfindig gemacht welche Quelle das Hauptproblem ist und wie lange dauert es bei euch bis bei euch wieder Besserung Eintritt wenn ihr von der Quelle entfernt seid.
Was sind bei euch euch so die gemessenen Werte bei denen Beschwerden beginnen - wer die Möglichkeit zu messen hat."

Auch mich interessen vor allem die Beschwerdebilder, wie es bei Euch begann und was ihr zum Schutz ausprobiert habt. Vielleicht können wir hier eine Rubrik Symptome etablieren, wo jede/r beschreiben kann, welche Auswirkungen die Strahlenempfindlichkeit auf Körper und Gesundheitszustand hat!?
semiramis
Beiträge: 6
Registriert: 11. Aug 2019 12:03

Re: Symptome und Krankheitsverläufe

Beitrag von semiramis » 14. Nov 2019 20:44

Und um gleich mal einen Anfang zu machen, erzähle ich mal meine Geschichte.

Bei mir ging es im Februar 2018 los. Ich mußte umziehen wegen Modernisierung, obwohl ich mit CFS (Chronic Fatigue Syndrom) aufm Sofa lag und viel zu erschöpft war dafür.

Doch es klappte alles und ca. einen Monat später bemerkte ich so ein Vibrieren in den Beinen, mein Magen quoll auf und ich spürte einen Druck auf der Brust.

Das Vibrieren fühlte sich an, als würde das Haus Vibrieren. Ich habe es meinem Vermieter erzählt und wir haben nach und nach alle Geräte im Haus, die Vibrationen verursachen könnten, ausgeschaltet. Erst als ich ihm sagte, daß das Vibrieren weg ist, wenn ich in der Badewanne liege, meinte er, ich solle mal über Hochsensibilität gegenüber HF-Strahlung nachdenken.

Daraufhin habe ich testweise Alufolie um den Rumpf gewickelt und Druckgefühl als auch Vibrieren waren in dem umwickelten Bereich verschwunden.

Dann ging die Messerei und Probierei los. Pennen bei Freunden, Schlafzimmer abschirmen, Abeschirmkleidung kaufen.

Pennen bei Freunden brachte nix. Abschirmkleidung von YSHIELD hilft zwar, aber 30 - 50 db Abschirmkraft reicht für mich nicht. Ich brauch 100 - 120 db, um nichts mehr zu spüren.

Hab mir ne "Ritterrüstung" aus Trittschallfolie gebastelt zum Schutz für Rumpf und Beine für zuhause. Das hilft besser als die Abschirmkleidung ist aber nicht atmungsaktiv. Also keine Dauerlösung, sondern nur für den Notfall oder nachts. Rettungsdecke hilft auch.

Die Abschirmung meines Schlafzimmers mit Alufolie senkte den Wert laut Messgerät zwar auf null. Doch das kann nicht stimmen, denn mein handy zeigte immernoch ein bis zwei Empfangsbalken an und die Symptome besserten sich nicht. D. h. ich empfinde das Vibrieren schon bei sehr geringen Werten. Im Schnitt sind nicht mehr als 20 microWatt in meiner Wohnung (2,7 - 4 Ghz). Habe ich die Folie direkt am Körper hilft sie. Ist n cm Raum dazwischen hilft sie nicht mehr, weil Strahlung dazwischen kommt.

Was gut hilft ist wie gesagt Wasser, da ich nur auf HF und nicht auf NF oder Strom reagiere. D. h. ich gehe seit einigen Monaten regelmäßig ins Schwimmbad und setze mich dort stundenlang in den Whirlpool. Anfangs verschwanden die Symptome sofort. Inzwischen ist ein Brennen auf der Haut dazu gekommen. Das verschwindet unter Wasser erst nach zwei bis drei Stunden.

Ich werd aufs Land ziehen müssen. Mir bereiten vor allem die handies Probleme. Nicht alle! Womöglich die neueren leistungsstarken Geräte. Inzwischen reagiere ich auch auf Funkmasten. Auf DECT wohl auch. Das ist nicht gesichert. Und auf W-Lan wohl auch (noch) nicht.

Für mich ist es eine Art Hochsensibilität, die stressbedingt schlimmer geworden ist und durch den Umzug ausgelöst wurde. Ich habe aber ca. zwei Monate vor dem Umzug ein Stück Amalgamplombe verschluckt. Das könnte auch eine Ursache sein. Und eine Heilpraktikerin hat mir schon vor 10-12 Jahren gesagt, daß ich hochsensibel gegenüber elektromagnetischer Strahlung bin. Da hatte ich aber noch keine spürbaren Symptome.

Puh. So. Dies ist kurz meine Story. Bin auf eure gespannt und eure Lösungsansätze!

LG Semiramis
semiramis
Beiträge: 6
Registriert: 11. Aug 2019 12:03

Re: Symptome und Krankheitsverläufe

Beitrag von semiramis » 23. Nov 2019 19:00

Mag niemand etwas dazu sagen? Hm. Schade...
Antworten