Was hilft und gut tut

Ameise
Beiträge: 47
Registriert: 27. Mai 2019 21:15

Re: Was hilft und gut tut

Beitrag von Ameise » 30. Mai 2019 11:57

Domenica hat geschrieben:
30. Mai 2019 11:25
Also wie hast Du nun gemessen?
Wie sehen Deine aktuellen Meßwerte aus? Mit welcher Antenne?
Domenica
Beiträge: 36
Registriert: 23. Apr 2019 08:07

Re: Was hilft und gut tut

Beitrag von Domenica » 30. Mai 2019 20:21

Habe es mit einer horizontal isotropen Breitbandantenne gemessen (27-2500MHZ) -Peak hold.
Es ist erstaunlich wie viel höher damit der Wert sein kann (im Ggs. zur Logper Antenne), da hier aus allen horizontalen Richtungen summiert wird (man muss also noch schwenken um das Maximum zu finden)
Im WZ treten ab und zu recht hohe Spitzen von über 500µW/m2 auf -vermutlich von Nachbars Handy sonst oft bei 50µW/m2 (hauptsächlich WLAN- wobei man sicher 2 Signalformen unterscheiden kann). Ausserhalb -Balkon- 15µW/m2.
Wenn man sich überlegt, dass trotz Abstand und Wand in meiner Wohnung noch so hohe Werte Auftreten kann man schliessen, dass der Verursacher der Strahlung sich wahnsinniger Belastung aussetzt.
Everyone is entitled to his own opinion, but not his own facts.
Ameise
Beiträge: 47
Registriert: 27. Mai 2019 21:15

Re: Was hilft und gut tut

Beitrag von Ameise » 30. Mai 2019 21:08

Beneidenswert niedrige Werte.
Ameise
Beiträge: 47
Registriert: 27. Mai 2019 21:15

Re: Was hilft und gut tut

Beitrag von Ameise » 31. Mai 2019 20:47

Aus irgendeinem noch nicht bekannten Grund waren heute die Meßwerte etwa 600-800 µW/m² höher als gestern und vorgestern.

Was hat der heutige Tag, was die anderen Tage nicht haben?
Domenica
Beiträge: 36
Registriert: 23. Apr 2019 08:07

Re: Was hilft und gut tut

Beitrag von Domenica » 1. Jun 2019 08:33

Ja manchmal sind die Werte "beneidenswert", jedoch fern von gut und Belastungsfrei. Mein Arbeitszimmer kann ich gar nicht nutzen, da dort massiv immer über 500µW/m2. Unten Angehängt Graphen von WZ.
Dateianhänge
tief.png
es kann mal tief sein
tief.png (50.61 KiB) 296 mal betrachtet
langzeit.png
nur längere Messungen geben gute Auskunft
langzeit.png (65.04 KiB) 296 mal betrachtet
hoch.png
Vermutlich grosser Dateindownload von Nachbar unter mir.
hoch.png (67.07 KiB) 296 mal betrachtet
Everyone is entitled to his own opinion, but not his own facts.
Ameise
Beiträge: 47
Registriert: 27. Mai 2019 21:15

Re: Was hilft und gut tut

Beitrag von Ameise » 1. Jun 2019 10:00

Ich ziehe diesen Beitrag zurück.
Benutzeravatar
piet6
Beiträge: 4
Registriert: 25. Apr 2019 22:09

Re: Was hilft und gut tut

Beitrag von piet6 » 10. Aug 2019 23:57

Was mir hilft:

am besten natürlich die Vermeidung jeglicher Expostition.

Ansonsten:

am PC Blaulichtbrille.

Fuß/Unterschenkelbäder mit Basensalz über mindestens 1,5 Stunden.

Ernährung möglichst frisch, viel Rohkost, optimalerweise weder Getreide (wenn doch, dann glutenfrei) noch tierische Produkte, kein Zucker oder Honig o.ä., keine Genußmittel, möglichst naturbelassene Nahrung. Basische Ernährung.

Viel trinken.

Magnesiumhydrogencarbonat.

Komplette Metallfreiheit!
Keinen Schmuck, keine Metallreißverschlüsse.
Hatte lange Zeit noch einen Retainer im Mund, obwohl ich wusste, dass Metall bei EHS tabu ist. Hätte nicht gedacht, dass es einen großen Unterschied macht, weil mir z.B. eine geschützte Amalgamentfernung kaum Besserung brachte. Als der aber draussen war, besserten sich einige Symptome umgehend.

Barfuß laufen.

Keine Kleidung aus synthetischen Materialien, sie lädt sich elektrostatisch auf.
Antworten